Madeira, Insel des ewigen Frühlings

Als mir meine Sitznachbarin im Flugzeug erzählt, dass der Kapitän letztes Jahr aufgrund der Fallwinde, die absolut unberechenbar seien, erst nach dem dritten Anlauf in Funchal landen konnte, wird mir bewusst, dass die ungewöhnliche Reise jetzt wirklich beginnt. Glücklicherweise verlief die Landung perfekt.

Im November lassen wir Deutschland und die 5° hinter uns und fliegen Richtung Süden.

In Madeira ist das Klima und die angenehmen 20-24° perfekt. Natürlich gibt es ab und zu mal Regen, aber nur deshalb ist die Insel so farbenfroh und ein wahres Blumenparadies.








Unser Hotel, das 4* Pestana Palms Ocean können wir jedem empfehlen. Das kleine, charmante Hotel, in dem sich jeder kennt, strahlt mit seiner spektakulären Lage. Ob nach dem Aufwachen vom Balkon, oder auf der Terrasse vom 5 Stock während des Frühstückes, die Sicht auf den Atlantik ist immer wunderschön.





Man kann nahezu alle Ausflugsziele auf Madeira ohne großen Aufwand erreichen. Wer sich nicht traut die engen und steilen Gassen mit dem Mietwagen zu befahren, der kann problemlos überall mit dem Bus hinkommen, da Madeira über ein fantastisch ausgebautes Busnetz verfügt.

Während unserer Busfahrten kommen wir sehr leicht mit den Einheimischen ins Gespräch und sie verraten uns einige Insider-Tipps um unsere Reise einzigartig zu machen.

Die Madrilenen verraten uns, wo man den besten Poncha, das traditionelle Getränk der Insel, bekommen kann. In der Bar Filhos d´Mar in Camara de Lobos findet man verschiedene Varianten der Poncha. Wir entscheiden uns für Poncha Whisky mit frisch gepresstem Orangensaft. Die Poncha ist so lecker, dass wir einem weiteren Glas nicht widerstehen können.



Madeira wird nicht ohne Grund „die Blumeninsel“ genannt. Während unserer Reise bewundern wir die Blumenpracht der Insel, die uns auf allen Wegen verfolgt. Der schönste Botanische Garten zwischen so vielen anderen, ist unserer Meinung nach der Jardim Tropical Monte Palace in Monte, den wir von Funchal aus mit der Telegrafico (Seilbahn) erreichen. Die Orchideen, Strelizien und Weihnachtssternen, würden wir, wenn wir könnten den ganzen Tag anschauen.






In der Altstadt Funchal, findet man das beste und teuerste Hotel der Insel, das Reid´s Palace.

Das Hotel ist bekannt für seine Tee-Time. Um einen Platz zu bekommen muss ein paar Tage im Voraus reserviert werden. Die Teekarte des Hauses umfasst ca. 20 verschieden Sorten. Anschließend kommt die Etagere mit 4 Sorten Sandwiches und selbstgemachten Törtchen in schönen Farben. Natürlich wird nur im feinstem Porzellan und Silberbesteck serviert. Nachschub gibt es soviel und wann wir möchten. Die Aussicht, von der Terrasse aus ist atemberaubend.

Die 36,50 Euro pro Person und 18,00 Euro pro Glas Champagner sind nicht günstig, aber trotzdem für diesen Service und des einzigartigen Erlebnisses, jeden Cent wert.



Wir hätten nicht gedacht, dass uns die Insel so verzaubert und dass wir uns mit solchen wunderschönen Erinnerungen auf den Weg nach Hause machen würden.

Wir sind so begeistert, dass eins feststeht: das war nicht die letzte Reise auf der Insel des ewigen Frühlings!

33 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen